Skipflege - Ein Holzski verpflichtet

Wenn du die folgenden Punkte beachtest, garantierst du deinem Holzski ein möglichst langes und „schmerzfreies“ Dasein.

  • Nach dem Skitag den Holzski so gut es geht vom Schnee befreien. Dabei achten, dass sich am Skiende keine Wasserlache bilden kann.
  • Die beiden Skier einzelnen, an die Wand stellen. Somit behalten die Skiern ihre Spannung.
  • Werden die Skier länger nicht gebraucht, die Skikanten gut trocknen. Ansonsten können diese korrodieren.
  • Nach gut 5 Skitagen, oder je nach befinden, sollten die Holzseitenwangen sowie das Deckfurnier geölt werden. Sind gröbere Kratzer ersichtlich, können diese vorab mit dem Schleifpapier beseitigt werden.

Selbstverständlich muss der komplette Ski, wie jeder andere auch, regelmässig auf seine Fahrtauglichkeit überprüft werden.

  • Die Bindungseinstellungen durch einen Fachmann prüfen lassen.
  • Der Holzski kann vom Fachgeschäft wie ein normaler Ski behandelt werden. Kantenschliff und Belagsaufbereitungen sind mit einer vollautomatischen Maschine möglich. Einzig zu beachten ist, dass keine Sticker auf das Deckfurnier geklebt werden sollen. Diese hinterlassen Holzverfärbungen nach der Entfernung.